#1
Hallo zusammen,

im GSV bin ich auf folgenden Grill auf Ebay aufmerksam geworden:

Mayer MGG-1602 in Silber

Mayer MGG-1602 in Schwarz

Der Grill wird als B-Ware deklariert, soll aber laut Berichten aus dem GSV nur leichte oder gar keine Beschädigungen haben. Zudem soll das Material größtenteils besser als normale Billigchinaqualität sein. Die Maßhaltigkeit im Unterbau soll ab und an nicht 100%ig sein.

Bei dem Preis habe ich bei der schwarzen Version zugeschlagen und kann ggf. berichten, falls Interesse besteht.
Zudem habe ich mir den Drehspieß zum baugleichen HORI-Grill bestellt:
CASANDO.DE Drehspieß

Hier noch ein paar Produktbilder vom Grill aus dem Ebay-Angebot:

30100030-01_zoom.jpg

30100030-07_zoom.jpg

30100030-11_zoom.jpg

30100030-13_zoom.jpg

30100030-21_zoom.jpg

Eigentlich wollte ich auf einen Napoleon mit gleicher Ausstattung sparen, aber die Fallhöhe war mir bei 450,- EUR gering genug. Ich bin gespannt ob mir die Qualität ausreicht.

Grüße
Stefan :pir_arr:
 
#3
Da bin ich jetzt ehrlich gesagt auch gespannt ....
Das mein ich jetzt noch nicht mal negativ, auch wenn mein erster Gedanke ein solcher war. Ist es doch normalerweise so, dass sie sich im Idiotenagglomerat lediglich die teureren Dinge erwinseln :pirate3biggrin:
 
#5
Erfahrene Nutzer aus dem GSV berichteten positiv über Grills vom gleichen Vertreiber und man fiel nicht über sie her. Das machte mich hellhörig. Ich hoffe auf eine akzeptable Qualität.

Die Größe des Grills ist enorm, der Preis dafür gering. Der baugleiche HORI-Grill fängt bei eBay ab 750€ an und kostet nominell über 1000€.

Wer sich traut, kann ja nochmal im anderen Forum nachschauen :pirateugly: Die ersten Berichte gibt es bereits und sind vielversprechend.

Ich werde berichten. Der Grill wurde heute verschickt.

Grüße
Stefan :pir_arr:
 
#6
Jo mach mal, ich brauch sowas zwar nicht weil ich mir meine Grills nicht erwinseln muss, aber interessieren würds mich.

Allerdings, wenn ich schon lese "erfahrene Nutzer" .... alles ein anderer Ausdruck für furchtbare Klugscheißer ....
 
#10
Hallo zusammen,

gestern kam der Grill bei mir an, daher hier ein paar Aufbaubilder.
Der Aufbau hat allein insgesamt knapp 2,5h in Anspruch genommen. Akkuschrauber mit Kreuzschlitz und 10er Ratschenschlüssel sind Pflicht.

So kam der Grill an, alles war gut verpackt und nichts war beschädigt:
IMG_20160928_152833.jpg

Aufbau der Unterkonstruktion:
IMG_20160928_164916.jpg

IMG_20160928_171053.jpg

Das wichtigste Feature ist sicherlich der Flaschenöffner:
IMG_20160928_181813.jpg

Der aufgebaute Grill:
IMG_20160928_181820.jpg

IMG_20160928_181831.jpg

IMG_20160928_181930.jpg

IMG_20160928_181952.jpg

Der Seitenbrenner:
IMG_20160928_181840.jpg

Der Spieß eingelegt in den Grill:
IMG_20160929_080333.jpg

IMG_20160929_080342.jpg

IMG_20160929_080348.jpg

IMG_20160929_080355.jpg

IMG_20160929_080557.jpg

IMG_20160929_080603.jpg

IMG_20160929_080747.jpg

IMG_20160929_080809.jpg

IMG_20160929_080817.jpg

Den Grill werde ich erst am Wochenende testen können, ggf. schaffe ich es vorher noch, ihn einmal hochzupowern. Die technischen Merkmale kann ich also noch nicht bewerten. Bisher habe ich folgende Eindrücke gewonnen:

1. Positiv aufgefallen sind mir bisher:
- Man bekommt viel Grill für wenig Geld.
- Insgesamt wirkt das Gerät wertig. Das Teil steht bombenfest und ich habe nicht den Eindruck, billiges Blech vor mir stehen zu haben.
- Der Aufbau klappte erstaunlich problemlos, nahezu alles passte auf Anhieb.
- Die Anleitung ist selbsterklärend und größtenteils gut bebildert.
- Die Schrauben sind super markiert und werden in einer Blisterbox nach Sorte unterteilt geliefert. Da kann nichts schief gehen.
- Die mitgelieferten Gummirollen (kein billiges Hartplastik) laufen super und sind allesamt mit Bremse versehen.
- Die Seitenablagen werden doppelt und dreifach mit Schrauben fixiert und halten auf den ersten Blick bombenfest.

2. Negativ aufgefallen sind mir bisher:
- Beim Aufbau passten 2 Schrauben nicht 100%ig. Diese musste ich "reinwrangen".
- Beim Seiten- und Heckbrenner sind die Gastleitungen zu sehen, diese möchte ich ggf. noch fixieren, damit es nicht aussieht wie gewollt und nicht gekonnt.
- Die Türen sind nicht sehr maßhaltig. Vor allem die beiden mittleren Türen. Dies könnte besser gelöst sein.

Der HORI-Drehspieß passt meiner Meinung nach nicht wirklich gut und zwar aus folgenden Gründen:
- Der Spieß geht bis zur Mitte der kleinen Garkammer. Diese kann man also ohne Umbauten nicht mehr nutzen, wenn die Rotisserie im Einsatz ist. Besser wäre es, wenn die Rotisserie auch durch den gesamten kleinen Garraum reichen würde, sodass man diese Fläche auch noch nutzen kann, oder wenn die Rotisserie nur durch die große Garkammer laufen würde.
- Die Flügelmutter des Lagers auf der rechten Seite verhindert, dass man entweder den Deckel der großen oder der kleinen Garkammer schließen kann. Dies werde ich beheben, indem ich das Lager mit einer kleineren Schraube fixiere.


Alles weitere von der technischen Seite werde ich dann wohl am Wochenende testen.

Grüße
Stefan :pir_arr:
 
#11
Hallo zusammen,

am Wochenende wurde der MGG-1602 erfolgreich eingeweiht.

Zunächst wurde das Eisenschwein am Freitag an seinen Bestimmungsort gebracht:

IMG_20160929_155700.jpg

IMG_20160929_160500.jpg

IMG_20160929_160933.jpg

IMG_20160929_161109.jpg

IMG_20160929_161118.jpg


Danach wurde die Gasflasche samt Druckminderer angeschlossen. Zur Überprüfung der Dichtigkeit wurde das Gas aufgedreht. Nach 20 Minuten war der Druck am Druckminderer unverändert:

IMG_20160930_132108.jpg

IMG_20160930_132142.jpg

IMG_20160930_133448.jpg


Die Rotisserie, die am Wochenende zum Einsatz kam, liegt schon einmal Probe. Das Lager des Drehspießes ist so konstruiert, dass die Haube einer Garkammer mit der mitgelieferten Flügelschraube nicht geschlossen werden kann. Eine kleinere Schraube schafft Abhilfe.

IMG_20160930_133044.jpg

IMG_20160930_133049.jpg


Hiernach überprüfte ich die Funktion aller Brenner (Jeweils Min / Max). Zudem ließ ich beide Garräume einmal komplett mit allen verfügbaren Brennern einheizen und nahm die Temperaturen. Das RediCheck zeigte für die große Garkammer 280°C, für die kleine Garkammer 220°C auf Rosthöhe an. Die Deckelthermometer lagen entsprechend ca. 30°C darüber. Am Freitag war es bei uns im Norden sehr windig und der Grill stand ständig total im Wind, ich denke da ist noch mehr drin. Grundsätzlich bin ich vom Brennerbild allerding zufrieden. Die Zündung der Brenner klappt gut. Ggf. kann man das (relativ kleine) "Scheunentor" im hinteren Bereich der Garkammer noch mit einem Blech verschließen, wenn man die Windanfälligkeit verringern möchte. Dies sollte aber nicht nötig sein, wenn der Grill ordentlich aufgestellt ist.

IMG_20160930_133735.jpg

IMG_20160930_133745.jpg

IMG_20160930_133950.jpg

IMG_20160930_134000.jpg

IMG_20160930_134455.jpg


Mit dem Seitenbrenner brachte ich 1 Liter Wasser zum Kochen. Nach 11 Minuten begann die Blasenbildung, nach 12 Minuten kochte das Wasser. Das ist schnell.

IMG_20160930_135034.jpg

IMG_20160930_140228.jpg

Am Samstag erfolgte schließlich die eigentliche Einweihung. Insgesamt gingen 5 Vögel über den Grill, ein Gemisch aus Perl- und Landhühnern von guter Qualität. Die erste Rutsche umfasste 3 Vögel, die zweite Rutsche die anderen beiden. Auf der Rotisserie im großen Garraum hätten auch 4 Vögel Platz gefunden. Die Hühner drehten ca. 1 bis 1,5 Stunden (die beiden Äußeren Brenner auf kleiner bis mittlerer Hitze), danach wurde ca. 0,5 Stunden der Backburner auf voller Hitze dazugeschaltet.

IMG_20161001_114838.jpg

IMG_20161001_132032.jpg

IMG_20161001_133128.jpg

IMG_20161001_133301.jpg

IMG_20161001_133307.jpg

IMG_20161001_151505.jpg

IMG_20161001_151941.jpg

Sowohl die Perl- als auch die Landhühner von der Rotisserie waren spitze. Zeitgleich haben wir noch 2 Enten im Backofen auf Hühnersitzen gegart, diese waren nicht ansatzweise so gut. Nächstes Mal landet eine Ente ebenfalls auf der Rotisserie, das wird wesentlich besser. Das ständige Drehen und der Backburner machen wohl den Unterschied.

Der Grill wird bei mir überdacht stehen. Ich bin gespannt, wie es bei diesem Grill mit der Langlebigkeit aussieht. Auf mich macht das Gerät einen guten Eindruck, ich denke bei entsprechendem Umgang wird er lange Zeit seine Dienste leisten können. Auch aus technischer Sicht hat mich der Grill daher überzeugt.

Grüße
Stefan :pir_arr:
 
#19
Zufälligerweise haben wir am Samstag erneut ein Hähnchen-Massaker gestartet.

Es kamen 7 Vögel gleichzeitig auf den Grill.
Zusätzlich zeitgleich 2 Auf die Weber Q100 Rotisserie und 2 Dosenhähnchen in den BO für Pulled Chicken.

Verarbeitet wurden französische Schwarzfederhühner und Maisperlhühner.

Hier ein paar Bilder:

IMAG4625.jpg

IMAG4628.jpg

IMG-20180804-WA0033.jpg

IMG-20180804-WA0036.jpg

IMG-20180804-WA0037.jpg

IMG-20180804-WA0039.jpg

IMG-20180804-WA0048.jpg

IMG-20180804-WA0050.jpg

Der Grill ist nach wie vor ein super Schnapper.
Macht alles was er soll, macht was her, guten Zustand nach 2 Jahren mittlerer Nutzung ohne großen Reinigungsaufwand.

Ich nutze die kleine Gaskammer häufig für Fleisch und Wurst für 2-4 Personen. In der großen Gaskammer versorge ich eine 8-köpfige Truppe auf einen Schlag innerhalb von 10min mit Flachgegrilltem. Longjobs gehen ebenfalls sehr gut.

Ich will ihn nicht mehr missen.

Grüße
Stefan
 
Zuletzt bearbeitet: