#1
An Heiligabend gab's in diesem Jahr Königsberger Klopse.
Dafür habe ich zunächst 3 Kalbsrosenstücke gewolft. Dazu kamen Sardellen, Schalotten, zuvor in Milch eingeweichtes Toastbrot, Eier, Pfeffer und Salz. Das Ganze hab ich dann gründlich verknetet und daraus Klopse geformt.
DSC_5413.JPG DSC_5416.JPG DSC_5417.JPG DSC_5418.JPG DSC_5419.JPG DSC_5421.JPG DSC_5422.JPG

Die Klopse hab ich dann in zwei Portionen in einem Sud aus Wasser, Pfefferkörnern, Piment, Lorbeerblättern und Salz garziehen lassen. Anschließend habe ich den Sud etwas reduzieren lassen, durch ein Sieb gegegossen und dann damit eine Mehlschwitze aufgegossen. Dazu kamen Zitronensaft und Kapern. Das Ganze durfte dann etwas vor sich hinköcheln, bis ich einen kleinen Teil dieser Sauce mit Eigelb und Sahne verrührt habe. Damit habe ich die Sauce dann angedickt; nun durfte sie auf keinen Fall mehr kochen. Dann kamen die Klopse in die Sauce und durften noch etwas darin ziehen.
DSC_5423.JPG DSC_5424.JPG DSC_5425.JPG DSC_5426.JPG DSC_5427.JPG


Dazu gab es Kartoffeln und Rote-Bete-Salat mit Meerrettichdressing. Zum Nachtisch gab's Schokoladenpudding.
DSC_5431.JPG DSC_5432.JPG DSC_5433.JPG DSC_5436.JPG


Das war schon sehr lecker, aber für meinen Geschmack zu wenig Kapern.
Heute gab's das Ganze noch mal; wieder mit Kartoffeln und Rote-Bete-Salat und dieses mal mit auch mit ordentlich Kapern.
DSC_5462.JPG DSC_5463.JPG

Gleich noch mal ne Spur besser mit den Kapern. Außerdem sind die Klopse ncoh etwas durchgezogen, wodurch sie heute kräftiger geschmeckt hatten. Das war nun vielleicht kein typisches Weihnachtsgericht, aber auf jeden Fall äußerst lecker.